Please reload

Aktuellste Beiträge (D)

Akupunkturpunkt des Tages: "Zu San Li" (Magen 36)

 

Einer der wichtigsten und häufigsten behandelten Akupunkturpunkte ist "Zu San Li" (Magen 36). Er befindet sich auf dem Magen-Meridian und ist sehr gut erforscht (Link zu diversen Forschungsergebnissen siehe unten).

 

 

Akupunkturpunkt: Zu San Li (Magen 36)
 

Dieser Punkt ist sowohl in der Chinesischen als auch der Japanischen Tradition ein bedeutsamer Akupunkturpunkt. Er ist unter anderem bekannt unter den Namen “Der Punkt der Langlebigkeit” oder "der Punkt der hundert Erkrankungen". Laut Erzählungen massierten Chinesische Soldaten alle drei Meilen diesen Punkt um die Energie aufzubauen und weiter marschieren zu können.

 

 

Wichtigstes in Kürze:

  • He-Punkt ("Meer"): direkter Reflexpunkt der inneren Organe

  • Erdpunkt auf Erdmeridian (stärkt und nährt den Körper)

  • Haupt Yang Punkt (aktiviert)

  • Meer der Ernährung (Wasser und Getreide)

 

 

Studien haben gezeigt, dass dieser Punkt einen positiven Einfluss auf viele Bereiche der Gesundheit haben kann. Er wird oft mit anderen Punkten kombiniert.

 

 

Schulmedizinische Bereiche/Muster:

- Reproduktion

- Bluthochdruck

- Funktion der Nieren und Nebennieren

- Verdauung

- Ausschüttung von wichtigen Hormonen wie z.B. Adrenalin und Hydrocortisol (Stress)

- Immunsystem

- Entzündungen 

- Insulin Ausschüttung 

- Verstopfung 

- Gastritis

- Inkontinenz

- Schluckauf 

 

TCM Funktionen:

- Unterstützt die Magen und Milz Funktion

- Reduziert Schmerzen, Kälte, Schwellungen und Ödeme

- Reguliert Ying, Wei Qi (Abwehr Energie/Immunsystem) und tonisiert Qi (Energie)

- Belebt Yang

- Bringt das Qi nach unten

- Erhellt die Augen

- Beruhigt den Geist

- Nährt das Yin

 

(> Vorsicht bei Schwangerschaft)

 

Diverse Forschungsergebnisse zu "Magen 36"

 

 

 

 

Um die Funktionen und den Einsatz dieses Akupunkturpunktes besser verstehen zu können ist es aber auch wichtig, dass man sich mit der Funktion des Fu-Organes "Magen" und dem Meridianverlauf auseinandersetzt.

 

 

Fu-Organ "Magen"

  • Wichtigste Funktionen:

    • ​​Nahrung aufnehmen und diese verarbeiten

    • Verteilen der aus der Nahrung gewonnenen Energie (Gu-Qi)

    • Produktion von Flüssigkeiten

    • Bringt klares Yang zum Kopf

    • Produktion von "nachgeburtlicher Energie" (Jing-Essenz)

    • Nei Jing Ling Shu, Kap.56: "Der Magen ist das Meer der Fünf Zang- und der Sechs Fu-Organe, da alle flüssige und feste Nahrung in den Magen gelangt, und so erhalten die Fünf Zang- und die Sechs Fu-Organe alle ihr jeweiliges Qi aus dem Magen.“ 
       

  • Zugehörigkeiten laut den 5-Wandlungsphasen:

    • Jahreszeit: Spätsommer

    • Himmelsrrichtung: Mitte

    • Klima: Feuchtigkeit

    • Geschmack: süss

    • Farbe: Gelb, Braun

    • Zugehörige Organe: Milz (Zang- /Speicherorgan), Magen (Fu- /Hohlorgan)

    • Sinnesorgan: Mund, Lippen

    • Körperstrukturen: Muskeln, Bindegewebe, Lympfgefässe

    • Emotion: Sorgen

    • Geistige Ebene: Logik, Denken, Vernunft

    • Zugehörige Uhrzeit: 7 - 9 Uhr Morgends

 

 

Magen-Meridian (Zu Yang Ming)

  • Yang Meridian 

    • aktiv

    • dynamisch

    • Fülle

    • Hitze

    • entzündlich

    • Hyperfunktion

    • Sympathikus
       

     

  • Lage und Verlauf:

    • Der Magen-Meridian befindet sich auf der Forderseite (lateral) des Körpers 

    • Es ist der längste Meridian frontal und verläuft von Kopf bis Fuss

    • Verlauf: 

> der erste Punkt (Ma1) befindet sich unterhalb des Auges

> um die Lippen

> über den Unterkiefer

> vor dem Ohr hoch bis zur Stirn (Ma8)

> am Hals herunter über das Schlüsselbein (Ma12/13)

> runter über die Mamilla und entlang des Nabels über den gesamten Bauch

> über die Leistengegend zum Oberschenkel

> leicht lateral das ganze Bein herunter bis zum Fussrücken

> endet auf der Aussenseite des Nagels des zweiten Zehens (Ma45)

 

 

 

Für ein langes, gesundes Leben kann man diesen Punkt regelmässig massieren. So finden Sie ihn: ca. 4 Fingerbreit unter der Kniescheibe, auf der Aussenseite des Beines in der Vertiefung zwischen Schienbein und vorderem Schienbeinmuskel (siehe Illustration oben).

 

Viel Vergnügen beim Ausprobieren!

- Petra Dörflinger -

 

 

 

Quellen: Unterlagen Chiway Akademie (Hamid Montakab), Manual of Acupuncture (Deadman, Al-Khafaji), www.energetische-akupunktur.de (Dr. Karl Quint)

 

Share on Facebook
Please reload

Follow me
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
Please reload

Recent Posts (E)

Impressum:

Illustrationen: Petra Dörflinger

Header Design: Emi Taylor & Petra Dörflinger

Fotos "Methoden": Enzo Lopardo